Sie sind hier: > Gespielte Stücke > 1998 - Die hölzerne Jungfrau

1998 - Die hölzerne Jungfrau

 

Schwank in 3 Aufzügen von Ridi Walfried

bearbeitet von Gerd E. Trapp

Zum Inhalt:
Die Einwohner eines kleinen Dorfes wollen sich anlässlich eines Trachtenumzuges mit einem traditionellen Brautzug beteiligen. Dazu wird ein Brautpaar benötigt. Der Bräutigam soll der Sohn des Bürgermeisters sein. Leider ist Matthias ein totaler Weiberfeind. Da jedoch Karin, die Nachbarstochter, schon ein Auge auf Matthias geworfen hat versucht sie, ihn zu überreden, dass er den Bräutigam nur zum Schein spielt.
Als die Näherin Monika für die Trachtenaustattung samt Schaufensterpuppe eintrifft, ist die Hölle los. Ein jeder Man, einschließlich Matthias, ist von der Puppe und ihrem Aussehen begeistert. Alle Männer glauben, dass es sowas in Wirklichkeit nicht gibt.
Karin möchte Matthias eine Lektion erteilen und verkleidet sich als diese Puppe. Erst jetzt verliebt sich Matthias in Karin. Zum Schluß gibt es sogar 3 Ehepaare. Bis es aber dazu kommt, geschieht noch einiges im Dorf ......

Personen und ihre Darsteller:

Regie: Helmut Makuc

Hannes Kirschner Unternehmer und Bürgermeister Josef Specht
Matthias sein Sohn Uwe Geisenhanslüke
Sophie seine Wirtschafterin Katja Fußner
Michel Arbeiter bei Kirschner Winfried Rinklake
Monika  Schneiderin Gabi Peters
Weidinger  Landwirtschaftlicher Händler Klaus Wolff
Hilde  seine Frau Doris Stein
Karin deren Tochter Sarah Klima
Ramml Metzger Willi Poppenborg
Kopplinger Bäcker Franz Josef Söte

Weitere Mitwirkende:

Souffleuse Annette Rinklake
Maske Linde Wolk und Dietlind Rolf
Bühnenbau Helmut Klima, Peter Schulmann, Uwe Weidenbörner, Karl Heinz Vorjohann, Norbert Füchtenhans, Klemens Petermann
Bühnentechnik Helmut Amsbeck